Unter den Schollen tobt das Leben: Vielfalt im und unter dem Eis

Mittwoch, 25.05.2016 , 19:15 Uhr
Treffpunkt: Senckenberg Naturmuseum

Die Eisdecke der Polarmeere ist ein wichtiger Pfeiler des Meereslebens – jedoch nicht nur für Pinguine oder robbenjagende Eisbären, sondern auch für weniger bekannte Organismen wie Eisalgen, Flügelschnecken, Vielborster oder Manteltiere. An der Unterseite des polnahen Meereises gedeihen rund tausend verschiedene Algenarten, denen Kälte und Lichtmangel wenig ausmachen. Sie sind Nahrung für Kleinkrebse und somit Bestandteil der Basis der Nahrungsnetze in den polaren Meeresgebieten. Die AWI-Forscherin Ilka Peeken untersucht die Zusammenhänge zwischen dem Meereis und den verschiedenen Lebewesen – auch um einschätzen zukönnen, inwieweit der Klimawandel diese Lebensräume verändert, und was dies für die Meeresumwelt bedeutet.

Treffpunkt: Hörsaal des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschunsgzentrums, Georg-Voigt-Straße 14, 60325 Frankfurt

Anmeldung & Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.

zurück