Frankfurt wagt Wildnis

Für mehr Wildnisentwicklung, Naturvielfalt und Naturerleben in Frankfurt

Im Rahmen des Projektes "Städte wagen Wildnis" hat die  Stiftung Flughafen Frankfurt/Main zusätzlich die Arbeit von BioFrankfurt e.V. von 2016-2019 gefördert.

Die Inhalte entsprachen dem Hauptprojekt, hatten jedoch einen klaren Frankfurtbezug: BioFrankfurt hat sich durch gezielte Kommunikationsmaßnahmen in Frankfurt für die Mehrung, Inwertsetzung und Vermittlung von Stadtwildnis eingesetzt.  In enger Zusammenarbeit mit Senckenberg und dem Umweltamt Frankfurt (beide auch Teil des Städte wagen Wildnis-Teams) wurden zahlreiche Aktionen, Vorträge und Veranstaltungen durchgeführt. Im Mittelpunkt standen dabei immer die beiden Wildnisflächen am Nordpark Bonames und am Fuße des Monte Scherbelino. Auch andere Veranstaltungsorte wie etwa der Palmengarten Frankfurt wurden genutzt, um die Wildnis in die Stadt zu bringen und die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren.